Jan Kuhlbrodt „Vor der Schrift“

Jan Kuhlbrodt unternimmt in „Vor der Schrift“ einen Streifzug durch seine Erinnerungen an die Kindheit. Die erste Wohnung, die Nachbarstochter, mit der er Eisenschrott sammelt, die Eltern, fremde Menschen und Namenlose. Und er erinnert sich an Klänge und Ornamente bevor sie sich zu Sprache und Schrift formten. Im typischen Kuhlbrodt-Sound, lakonisch, leicht und wohl überlegt erzählt Kuhlbrodt aus einem Chemnitz der 1970er-Jahre.

Neuedition der lange vergriffenen Ausgabe. Für Herbst 2024 ist die Neuauflage des Romans „Schneckenparadies“ aus dem Jahr 2008 in Vorbereitung. Damit liegen dann alle drei Teile der autofiktionalen „Chemnitzer Trilogie“ von Jan Kuhlbrodt wieder vor.

Bibliografische Angaben
Jan Kuhlbrodt: Vor der Schrift
Hardcover mit Fadenbindung, Schutzumschlag und Lesebändchen
240 Seiten | 18 x 13 cm | 26,00 Euro | 978-3-946392-38-5
Erscheinungstermin: 26.3.2024